Ressort
Du befindest dich hier:

Dieses Verhalten ist ähnlich verletzend wie Betrug

Ein Seitensprung versetzt den meisten Beziehungen den Todesstoß. Doch dieses Verhalten wirkt auf deine Liebe ähnlich zerstörerisch (ohne, dass du es merkst).

von

Dieses Verhalten ist ähnlich verletzend wie Betrug
© HBO

Es gibt sie, die Beziehungen, die einen Seitensprung überstehen. Aber sie sind die Ausnahme, nicht die Regel. Zu groß ist die Verletzung, zu groß ist der Vertrauensbruch, als dass ihn die meisten wieder kitten könnten.

Ein Betrug kommt meist wie ein Blitz aus heiterem Himmel, der mit lautem Knall die Partnerschaft zerschlägt. Oft geht aber eine Beziehung aus ganz anderen Gründen in die Brüche. Verhaltensweisen, die leise und wie schleichendes Gift die Liebe auf dem langsamen Weg zersetzen - und genau das ist es, was sie so gefährlich wie einen Betrug macht.

Weshalb du darauf besonders Acht geben solltest.

Dieses Verhalten zerstört deine Liebe

1

LÜGEN. Selbst wenn du Sachen aus Liebe verschweigst, deinem Partner Dinge bewusst verheimlichst oder ihn anlügst, um ihn zu schonen, dann können sich diese Schwindeleien zu einem echten Problem auswachsen, das schließlich das Vertrauen und damit die Beziehung zerstört. Man sollte seinem Partner alles erzählen können – denn wenn man etwas vor ihm geheim hält, weil es ihn verletzen könnte, dann sollte man sich die Frage stellen, warum man überhaupt zunächst so gehandelt hat.

2

LIEBESENTZUG. Wenn man jemanden liebt, dann bestraft man ihn nicht, indem man ihm seine Zuneigung entzieht, sich nicht mehr meldet oder ihm die Tür weist. Abwesenheit, Kälte und Distanz können die Art von Zweifeln an einer Beziehung hervorrufen, die am Ende irreparabel sind.

3

UNTERDRÜCKTER ZORN. Wenn dich etwas ärgert, dann musst du es kundtun. Auf eine konstruktive Art streiten, die deinen Partner nicht in die Ecke stellt - denn wird er angegriffen, dann muss er sich verteidigen, was eine Versöhnung erschwert. Viel schlimmer aber ist es, den Groll zu unterdrücken, Probleme der lieben Harmonie wegen unter den Tisch zu kehren. Irgendwann werden die inneren Risse zu groß, die Beziehung zerbricht – ohne die Chance, den Konflikt rechtzeitig zu bereinigen.

4

FEHLENDE KOMMUNIKATION. Ihr müsst nicht alle fünf Minuten des Tages miteinander texten oder einander anrufen, um euch den Speiseplan der Kantine vorzulesen. Aber zumindest einmal am Tag solltet ihr die Zeit für ein ungestörtes Gespräch finden. Wo keine Kinder unterbrechen oder nebenbei noch Mails gecheckt werden. Sondern ein Update über die Probleme oder Freuden des Tages. Es führt nämlich zu einer langsamen Entliebung, wenn man nicht mehr das Gefühl hat, wahrgenommen und verstanden zu werden...

5

STUR AUF SEINER POSITION BEHARREN. Sturheit ist nur ein anderes Wort für "Kompromissverweigerung". Aber genau diesen Mittelweg sollte man suchen, wenn man jemanden liebt – und sich nicht krampfhaft hinter den eigenen Positionen verschanzen. Menschen, die im Streit vorrangig gewinnen und ihren Weg durchsetzen wollen, sind nur mit einer Person in einer echten Beziehung: Mit sich selbst.

6

NÖRGELEI ÜBER ALLTÄGLICHES. Die ständige Nörgelei, weil der Müll nicht rausgebracht oder die Zahnpaste nicht zugeschraubt wurde, mag ob des Anlasses banal und lächerlich erscheinen. Aber langfristig höhlen die ständigen Keppeleien über nichtige Gründe die Beziehung aus und die Liebe verglüht.

7

HERABLASSUNG. Den Partner kleinzureden, ihn als lächerlich darzustellen – kurzum: Alle Versuche, sich über den anderen zu erhöhen, wirken fast so niederträchtig wie ein Betrug. Denn auch sie greifen in erster Linie das Selbstwertgefühl des Partners an. Ein Schaden, der oft noch nach dem Ende der Beziehung anhält.

8

MANIPULATION. Oft merkt man erst sehr spät, dass man von seinem Partner manipuliert wurde. Dass man anders handelt, als man es eigentlich würde, nur um den anderen nicht zu ärgern. Dass man Freunde nicht mehr trifft, weil sie dem Liebsten nicht passen. Dass man sein Leben zurückstellt, um sich dem Rhythmus eines anderen unterzuordnen – weil sonst Liebesentzug oder ein extremer Krach drohen. Leider geht der Verlust der Selbstbestimmung oft auch mit einem Verlust der Selbstachtung einher.

9

EIFERSUCHT. Rasende Eifersucht gehört zu den Verhaltensweisen, die eine Beziehung mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ruinieren. Zum einen, weil es ein Ausdruck mangelnden Selbstbewusstseins ist (nicht attraktiv!), zum anderen, weil es deinen Partner einengt, unter Druck setzt und ihm einzig und alleine zeigt, dass du nicht ausreichend liebst, um zu vertrauen.

10

THEATER ZU BEGINN DER BEZIEHUNG. Irgendwann fällt die rosa Brille, erkennt der Partner, dass du auch nur ein Mensch mit Fehlern und keine idealisierte Person bist. Er stellt dich ein wenig vom Treppchen. Das ist normal. Schlimm wird es, wenn du tatsächlich vorgegeben hast, ein anderer Mensch mit anderen Interessen und Wünschen zu sein. Hast du behauptet, niemals Kinder zu wollen – obwohl dein Kinderwunsch riesig ist? Bist du eine Couch-Potatoe und kein Adrenalin-Junkie? All das wird zu einem Problem, wenn du die Karten nicht von Anfang an auf den Tisch legst.

11

ABHÄNGIGKEIT. Es fehlt die Chemie, es fehlt die Liebe. Trotzdem bleibt ihr zusammen, weil du es nicht aushältst, alleine zu sein. Oder du Angst hast, dass du es alleine finanziell nicht schaffst. Du bist von niemanden abhängig. Es ist dein Leben, du musst die Chance auf Glück nicht vergeuden, nur weil du Angst vor der Eigenverantwortung hast.