Ressort
Du befindest dich hier:

Sex mit Babybauch? Wie ER das sieht!

In "Bauchpanik und Männerwehen" beschreiben Birgit und Helmut die Schwangerschaft aus zwei amüsanten Perspektiven. Etwa: Wie ist der Sex mit Babybauch?

Kommentare: 5

Sex mit Babybauch? Wie ER das sieht!
© iStockphoto

Die erste Schwangerschaft, das ist ein Abenteuer. Für SIE - aber natürlich auch für IHN. Mit ganz viel Humor erzählt das Ehepaar Birgit und Helmut Moser-Kadlac im Buch "Bauchpanik & Männerwehen ... und die ganz, ganz große Liebe“ über die nicht immer friktionsfreie Elternwerdung aus männlicher und weiblicher Perspektive.

WOMAN serviert eine der Passagen aus dem amüsanten Elternbuch. Eine, die sich mit einem etwas angstbehafteten Thema auseinandersetzt. Nämlich: wie läuft das mit dem Sex in der Schwangerschaft?

Autoren- und Ehepaar: Helmut und Birgit Moser-Kadlac

Leseprobe: Bergbesteigung/24. Schwangerschaftswoche

1

SEINE SICHT: …„Findest du, dass wir Sex wie Mama und Papa praktizieren?“, frage ich, als wir später am Sofa chillen. „Keine Ahnung, wie du darauf kommst, aber ich hoffe nicht, dass mein Vater meine Mutter vor dem Waschbecken von hinten rannimmt, und sich die beiden dabei im Spiegel beobachten.“ Beim Gedanken daran, was ich mit meiner Freundin gerade zuvor im Bad getrieben habe, bekomme ich gleich Gusto auf einen Nachschlag.
„Und wenn doch, dann will ich diese Bilder nicht in meinem Kopf haben! Ich gehe fest davon aus, dass meine Eltern nie Sex hatten, und meine Mutter meine Schwester und mich, wie einst Maria das Jesuskind, unbefleckt empfangen hat“, stellt Birgit nachdrücklich fest. „Was wäre, wenn ich mich die Schwangerschaft über verweigern würde?“, will ich wissen. „Dann hätten wir wohl keinen Sex. Was wäre umgekehrt?“ – „Dito. Abstinenz!“ – „Du würdest dich also nicht außerhalb dieser Beziehung vergnügen und dabei dein Leben riskieren?“
Ich weiß nur zu gut, dass mich Birgit öffentlich auspeitschen, entmannen oder womöglich sogar enthaupten lassen würde, sollte ich fremdgehen. „Boris Becker, Mick Jagger, Oliver Kahn – diese Männer sind alle untreu gewesen, als ihre Frauen schwanger waren.“ Birgit betet die Liste der prominenten Schwerenöter herunter. „Und weil die das getan haben, meinst du jetzt, dass jeder Mann der Versuchung willenlos ergeben ist?“ – „Möglich! Vor allem, wenn die Frau nicht so bereitwillig ist, wie sich das die Herren erträumen.“ – „Blödsinn!“ –
„Du hast mit dem Thema angefangen!“ – „Ich wollte nur wissen, ob du den Sex zwischen uns anders empfindest, seitdem unser Baby unterwegs ist?“ – „Nein, wieso auch? Auch wenn ich ein Kind bekomme, bin ich trotzdem noch eine Frau, die Befriedigung sucht, und auch wenn wir Eltern werden, sind wir dennoch weiterhin ein Liebespaar. Man muss diese Rollen auseinanderhalten. Also unterstehe dich, mich jemals ‚Mama‘ zu rufen, wenn Tristan auf der Welt ist.“ – „Versprochen!“
Ich habe meine Hand auf dem Bauch meiner Freundin liegen und spüre, dass unser Kleiner dagegentritt. Ein schönes Gefühl! Birgit bekommt währenddessen diesen besonders funkelnden Gesichtsausdruck und raunt mir ein „Ich glaube, ich mag noch mal“ zu. „Tristan, der Papa muss es der Mama jetzt besorgen!“, fordere ich meine Freundin heraus, und Birgit blickt mich entsetzt an. Doch sie hat den Schmäh verstanden! „Du willst es doch auch, Sugardaddy!“ –„Du bist ein Sex-Monster! Unersättlich!“ Wir läuten die nächste Runde ein…

2

IHRE SICHT: …Ich berichte Florentina von meiner neuen Sex-Lust und komme mir dabei fast ein wenig frivol und sehr „Sex and the City“-Style vor. „Ich bin fremdgegangen! Ich schwöre, ich bin heute im Schlaf gekommen, und immer wenn ich jetzt an Stermann und Grissemann denke, fühle ich ein Kribbeln.“ –„Na gratuliere – wieso gerade bei diesen beiden?“ – „Ich glaube, ich bin bei ‚Willkommen Österreich‘ eingeschlafen.“ – „Es gibt Schlimmeres. Stell dir vor, du hättest gerade das Wetter geschaut.“ – „Ich finde
den Wetterfrosch eigentlich sehr niedlich. Doch wenn ich es mir aussuchen hätte können, hätte ich gerne mit dem Bachelor einen Höhepunkt gehabt.“ – „Mir scheint, das Kind in deinem Bauch trübt deine Sinne! Aber ich kann bestätigen, du hast das mit Sicherheit nicht geträumt, auch wenn diese Träume entzückend wären, sondern hattest tatsächlich einen Orgasmus. Das passiert vielen Schwangeren! Ist doch fein, oder? Aber mal zu Helmut: Findest du deinen Freund auch noch heiß und begehrenswert?“
„Klar doch. Ich könnte ständig über ihn herfallen und ihn vernaschen. Ich war noch nie so gamsig. Mir kommt sogar vor, wir haben jetzt den besten Sex ever, ever, ever.“ – „Das ist gut möglich, LCS haben so einige Frauen während der Schwangerschaft. Genieß es!“ – „Welche Krankheit ist denn das schon wieder?“ – „Du Dummerchen. LCS ist Live-Changing-Sex. Beischlaf, der süchtig macht! Da geht’s intensiver als sonst zur Sache. Dein Orgasmus wird jetzt eventuell auch länger und stärker sein. Achte mal drauf und sei froh, dass du zu den Frauen gehörst, denen die Lust nicht komplett vergangen ist.“ – „Das gibt’s auch?“ – „Definitiv! Jede Schwangerschaft ist eben anders und wird von Frau zu Frau unterschiedlich erlebt.“ – „Wie war das bei euch?“, will ich wissen. „Ich würde sagen unverändert. Wir haben weiterhin zweimal pro Woche miteinander geschlafen. Den Orgasmus habe ich allerdings durchdringender empfunden. In den letzten acht Wochen haben wir dann ausgesetzt, weil Roland meinte, ich schnaufe beim Sex wie eine Dampflokomotive. Es war aber auch wirklich anstrengend, auf ihm zu sitzen.“
„Was? Geht’s noch? Du bist auf ihm geritten? Mit dem dicken Bauch? Hut ab! Das mache ich nicht mal jetzt! Das ist viel zu anstrengend.“ Wir müssen beide lachen. „Bis wann darf man eigentlich Sex haben?“, will ich noch wissen. „Du kannst jeden Tag Sex haben. Da bei dir alles normal verläuft, gehst du damit kein Risiko ein. Und in den Wochen vor der Geburt ist das dann auch ein lustvoller und natürlicher Weg, die Wehen einzuleiten. Der Samen des Mannes kann die Öffnung des Muttermunds vorantreiben“, klärt (S-) Expertin Florentina auf. „Roland hat das allerdings bei allen Kindern dankend abgelehnt. Er wollte nicht ‚benutzt‘ werden! Was für eine Mimose!“ – „Kennst du eigentlich Männer, die sich die komplette Zeit über verweigert haben?“ – „Selbstverständlich! Eine Freundin – man höre und staune –, die Frau eines Arztes, hat mir berichtet, dass ihr Mann keinen Sex wollte, weil er gemeint hat, das Kind könne ihn dabei belauschen.“ – „Ich habe auch gelesen, dass das Baby im Bauch hört, was außen vor sich geht.“ – „Ja schon, aber glaubst du tatsächlich, dass das Kleine schlüpft, den Vater das erste Mal sieht und reden hört und sich dann denkt: Du bist also der, der es Mama immer besorgt hat, und dabei ‚ich komme‘ gerufen hat?“ Wieder kichern wir wie zwei Hühner. „Es kamen dann stattdessen unterschiedliche Vibratoren zum Einsatz: Turtle Lotti und Sweety Giraffe.“ – „Dann hatte das Kleine wenigstens gleich etwas zum Spielen."
Großes Mädchen-Gegackere und wir beenden unseren tabulosen Sex-Talk. Heute werde ich versuchen, bei der x-ten Wiederholung von „Dirty Dancing“ einzuschlummern. Ein realistischer Sextraum mit Erdbebengarantie mit Patrick Swayze in der Hauptrolle, der mich in seine starken Arme nimmt und mir dabei „Mein Baby gehört zu mir“ ins Ohr flüstert, könnte mir gut gefallen – einfach fantastisch!...

Kommentare

Autor

Meine Mama hat immer gesagt: Wenn du es nicht versuchst, wirst du nie wissen ob es nicht doch funktioniert hätte....

Nadine S.

Mama sagt(e) immer:
"Alles im Leben hat seinen Sinn!"
das stimmt,...denn ich tät mich riesig freun,wenn ich dieses geniale Buch gewinn!

Unser erstes Baby ist grade am Weg und ich bin geplagt von ständiger Übelkeit,
doch bis Mai muss ich noch durchhalten-da hätt ich zum LESEN dieses BUCHES viel Zeit!

DANKESCHÖN im Voraus und eine schöne besinnliche Adventzeit! :)

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .