Ressort
Du befindest dich hier:

Ich will ein Kind - mein Mann will noch warten...

Du hast eine dringende Frage zu deiner Partnerschaft? Unser Experte berät dich realistisch, aus männlicher Sicht und mit viel Herz.

von

Ich will ein Kind - mein Mann will noch warten...

Die Frage aller Fragen: Kinder? Ja? Nein?

© Photo by Kelly Sikkema on Unsplash

"Ich, 28, wünsche mir von meinem Freund, 30, ein Kind. Wir sind seit sieben Jahren zusammen. Mein Freund meint, dass er sich erst in ein bis zwei Jahren vorstellen könnte, ein Kind zu bekommen. Ich befürchte jedoch, dass er nach dieser Zeit genau das Gleiche sagen wird. Ich möchte nicht erst mit Mitte 30 oder noch später Mutter werden. Einfach die Pille absetzen, will ich nicht. Ich möchte ihn nicht hintergehen. Wie können wir eine Lösung finden? Er macht immer alles auf den letzten Drücker. Ich bin in einer Zwickmühle, weil ich ihn liebe und ihn als Partner sehr schätze, aber auch sehr gern ein Kind hätte."

Dr. Schmitz: Mitte 30 wäre Ihnen zu spät für ein Kind, sagen Sie. Bis dahin sind es noch ein paar Jahre. Aber sie befürchten, Ihr Freund würde Sie immer wieder vertrösten. Woraus begründet sich Ihr Misstrauen? Er sagt Ihnen, in ein, zwei Jahren könne er es sich vorstellen. Dann wären Sie 30. Keine alte Mutter. Nach heutigen Maßstäben. Weshalb glauben Sie ihm das nicht? Ist er insgesamt unverbindlich? Sie sind seit sieben Jahren ein Paar. Sie haben viel miteinander erlebt und viel voneinander erfahren. Ihr Freund versichert, sich mit Ihnen Partnerschaft und Familie zu wünschen. Reden Sie mit ihm darüber, was sich in ein, zwei Jahren verändert haben soll, dass er bereit wäre für ein Kind. Vielleicht hat er Ziele im Beruf, die er zuvor erreichen möchte. Es wäre klug, gemeinsam Prioritäten zu klären. Und Werte zu klären. Das bewahrt Sie vor späten Enttäuschungen. Was ist für wen das Wichtigste im Leben, in Ihrer Partnerschaft? Gemeinsame Wünsche müssen nicht die gleiche Zeitabfolge haben. Aber wenn es wirklich gemeinsame Wünsche sind -wie Kind und Familie -, dann können Sie sich arrangieren. Dann wäre "Warten" für Sie kein Verzicht, sondern eine Anpassung an zeitlich verschobene Bedürfnisse Ihres Freundes. Eine Klärung von Prioritäten und Werten kann genauso gut auch dazu führen, dass er Ihren Wünschen schneller entgegenkommt. Es geht dann um "wann und wie" und nicht um "ob".

Der Paar-Berater, Psychologe und Autor (schmitz.at) kennt sich aus mit Beziehungen. In WOMAN beantwortet er Ihre Fragen. Bitte schicke dein Anliegen per Mail an fragensiedoch@woman.at. Viele Antworten kannst du bei uns und im Heft lesen!