Ressort
Du befindest dich hier:

Amal Clooney: die ambitionierte Menschenrechtsanwältin an George Clooneys Seite

Amal Clooney ist eine erfolgreiche Anwältin und Menschenrechtlerin mit Herz, die als Vorbild für junge Frauen weltweit gilt. Seit 2014 ist die modebewusste Powerfrau mit Hollywood-Star George Clooney verheiratet.

von

Amal Clooney
© 2022 Getty Images/Dimitrios Kambouris

Beim Namen “Amal Clooney” kommt uns als erstes ihr Ehemann und US-Schauspieler George Clooney in den Sinn. Dabei steckt hinter der ambitionierten und modebewussten Anwältin eine Powerfrau mit Traumkarriere, die viele junge Frauen inspiriert. Sie setzt sich erfolgreich für Menschenrechte ein, stellt ihr großes Herz regelmäßig bei Charity-Aktionen, ist eine liebende Mutter für die Zwillinge Ella und Alexander und obendrein eine richtige Fashionista.

Steckbrief: Amal Clooney

  • Name: Amal Ramzi Alamuddin Clooney
  • Geboren am: 03. Februar 1978
  • Sternzeichen: Wassermann
  • Geburtsort: Beirut, Libanon
  • Wohnort: New York
  • Beruf: Anwältin für Menschenrecht, Beraterin für Regierungen und die Vereinten Nationen
  • Partner: George Clooney
  • Kinder: Zwillinge, Ella und Alexander

Amal Clooney

Bereits in jungen Jahren beweist Amal Clooney ordentlich Biss

Amal, was im Arabischen so viel wie “Hoffnung” bedeutet, ist weit mehr als nur die Ehefrau von Hollywood-Legende George Clooney. Als erstes Kind ihrer Eltern Ramzi und Baria Alamuddin wurde Amal am 3. Februar 1978 in Beirut im Libanon geboren. In den darauffolgenden Jahren bekam die Familie Zuwachs von Amals Geschwistern Samer, Ziad und Tala Alamuddin, die heute große Erfolge mit ihrem Taschen- und Schmuck-Brand “Totally Tala” feiert.

Da die kleine Amal direkt in den libanesischen Bürgerkrieg hineingeboren wurde, der bis 1990 dauerte, flüchtete sie im Alter von zwei Jahren mit ihrer Familie in das sichere Gerrards Cross – ein schickes Städtchen im englischen Buckinghamshire. Während ihre Mutter Baria als Auslandskorrespondentin für die Zeitung Al Hayat arbeitete, kehrte Vater Ramzi 1991 in den Libanon zurück, um dort Wirtschaftswissenschaften an der American University of Beirut zu lehren. Amal lebte derweil ihr mondänes Leben in England und besuchte die prestigeträchtige Challoner’s High School, ein exklusives Mädchengymnasium in Little Chalfont. Bereits als junges Mädchen bewies Amal jede Menge Ehrgeiz und erhielt ein Stipendium für Oxford, welches ihr die Türen für eine Bilderbuch-Karriere öffnete.

Amals bilderbuchhafter Lebenslauf

Amal, die laut Mutter Baria eine echte “Partymaus” war, fand die richtige Balance zwischen Pauken und ausgelassenen Partys und schloss ihr Studium der Rechtswissenschaften am Elite-College St Hugh’s in Oxford mit dem Bachelor of Laws ab. Für ihren Masterabschluss zog es sie in die Weltmetropole New York, wo sie die NYU School of Law besuchte. Amal ist von Kind auf an eine starke Persönlichkeit, die genau hinter dem steht, was sie verspricht. Passend dazu spezialisierte sie sich während ihres Studiums auf Internationales Recht, Menschenrechte sowie Auslieferungs- und Strafrecht.

Die ambitionierte Libanesin, die übrigens fließend Englisch, Französisch und Arabisch spricht, erhielt nur kurze Zeit später ihren ersten Anwaltsjob in der New Yorker Kanzlei Sullivan & Cromwell. Lange hielt sie es jedoch nicht im Big Apple: 2004 zog Amal nach Europa zurück, um als Anwältin am Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu arbeiten. Genauer gesagt entschied sie sich für den Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien.

Und ihr Traum-Lebenslauf nimmt noch lange kein Ende: 2010 entschied sich Amal in ihr geliebtes Großbritannien zurückzukehren und begann ihre Arbeit bei der Londoner Kanzlei Doughty Street Chambers. Als Anwältin und Beraterin für Regierungen und die Vereinten Nationen vertritt die Powerfrau namhafte Mandanten, wie Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange sowie die ehemalige ukrainische Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko.

Nur kurze Zeit nachdem sie 2012 mit der Verteidigung des gestürzten Präsidenten der Malediven, Mohamed Nasheed, begann, wurde sie 2015 Professorin für Rechtswissenschaften an der Columbia University in New York. 2016 erhielt sie den Titel “Young Global Leader” vom Weltwirtschaftsforum und 2019 wurde Amal Clooney vom britischen Außenminister zur Sonderbotschafterin für Pressefreiheit ernannt. Außerdem ist sie neben David Tolbert und Nidal Jurdi Co-Autorin des Buchs “The Law and Practice of the Special Tribunal for Lebanon”.

Hals über Kopf – die erste Begegnung mit George Clooney

Trotz ihrer steilen Karriere stand die Oxford-Absolventin nie im Rampenlicht, bis sie 2013 den "Ocean's 11"-Star George Clooney kennenlernte. Die Kennenlern-Story der beiden klingt selbst für Hollywood-Verhältnisse kitschig: Amal traf im Alter von 35 Jahren zum ersten Mal auf ihren zukünftigen Ehemann, als sie seine Villa am Comer See mit einem Freund besuchte. George wurde bereits damals von ihrem Freund vorgewarnt, dass er diese Frau später heiraten würde. Und wie sollte es anders sein: Er war sofort hin und weg von Amals Intelligenz, Charme und ihrem sozialen Engagement. Noch in derselben Nacht tauschten die Turteltäubchen ihre E-Mail-Adressen aus, chatteten stundenlang und verabredeten sich zu einem ersten Date in London. Hach, wie schön!

Amal Clooney

Amal & George: eine traumhafte Hochzeit im romantischen Venedig

Amal betont in Interviews, dass sie vor ihrer Beziehung nie den Wunsch hatte, zu heiraten oder gar eine Familie zu gründen. Aber es lohnt sich wohl doch auf die große Liebe zu warten, denn selbst dem sonst so rastlosen George konnte dieses Mal alles gar nicht schnell genug gehen. Auf einem Trip nach Kenia entschloss er sich, Amal die Frage aller Fragen zu stellen. Im April 2014 bekam Amal ihren Antrag: Bis heute lacht sie darüber, dass sie George rund 20 Minuten auf dem Boden kniend warten ließ, bis sie ihm seine langersehnte Antwort gab.

Fünf Monate nach der Verlobung, am 27. September 2014, heiratete sie George im glamourösen Aman Canal Grande Hotel in Venedig. Ihre pompöse Hochzeit mit rund 120 Gästen zählte 2014 zu den größten High-Society-Events des Jahres – unter anderem mit US-Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour, U2-Sänger Bono, Model Cindy Crawford sowie zahlreiche Schauspieler wie Matt Damon und Emily Blunt.

Ihr Privatleben hält Amal Clooney streng geheim

Drei Jahre später wird das Liebesglück der Star-Anwältin und des Hollywood-Schauspielers durch die 2017 geborenen Zwillinge Ella und Alexander getoppt. Amal ist bis heute dafür bekannt, ihr Privatleben und das ihrer Familie streng zu hüten – die ersten Einzelheiten zu ihrem neuen Leben als glückliche Mama verriet sie 2018 in einer Cover-Story der US-Vogue.

Negative Schlagzeilen über Amal Clooney? Das passt wohl einfach nicht zusammen. Die einzigen Gerüchte um die erfolgreiche Anwältin tauchten im Jahr 2016 auf, als George romantische Nachrichten an Anwalts-Kollege und Ex-Freund Can Yeginsu auf ihrem Telefon fand. Amal datete den erfolgreichen Anwalt einige Monate vor der Beziehung mit George, blieb jedoch in Kontakt mit ihm und arbeitete gemeinsam mit Can an einigen Fällen. Bis auf kurze romantische Beziehungen mit Can Yeginsu und dem kolumbianischen Geschäftsmann Sebastián Mejía Barberena schweigt Amal über frühere Liebeleien.

Amal Clooney: inspirierendes Vorbild für junge Frauen überall auf der Welt

Trotz ihrer Karriere und ihrem Alltag als Mutter und Ehefrau setzt sich Amal Clooney regelmäßig für unterschiedlichste Projekte ein. Auf der Expo 2020 in Dubai unterstützte sie den Women’s Pavilion der Luxusmarke Cartier, der sich für die Stärkung der Rolle der Frau einsetzte. Mit dem jährlichen Amal Clooney-Stipendium unterstützt die Powerfrau junge Frauen aus ihrem Heimatland, dem Libanon. Jedes Jahr wird dabei eine libanesische Schülerin ausgewählt, die ihren Abschluss am United World College (UWC) im armenischen Dilidschan machen kann.

Amal ist nicht nur eine ambitionierte Geschäftsfrau und Kämpferin für Menschenrechte, sondern schafft es zudem auch, immer stylisch und herausgeputzt aufzutreten. Ihre wallende, immer frisierte Haarpracht und die farbenfrohen Kleider gelten neben ihrem breiten Lächeln als ihre Markenzeichen. Eine echt sympathische Boss-Lady eben!