Ressort
Du befindest dich hier:

So stylst du eine Hochsteckfrisur

Wenn dir deine normale Frisur zu langweilig wird, dann solltest du einfach mal eine dieser tollen hochgesteckten Frisuren zuhause selber machen!

von

So stylst du eine Hochsteckfrisur
© iStock

Dein Styling braucht Abwechslung? Mit einer Hochsteckfrisur setzt du deine Haare perfekt in Szene. Es gibt eine große Auswahl an Varianten für verschiedene Gelegenheiten. Von rockig bis elegant! Mit hochgesteckten Haaren ist nichts unmöglich. Sogar ganz einfache Styles machen schon wahnsinnig viel her. Bei uns findest du die besten Tipps, wie du deine Hochsteckfrisur easy selber hinbekommst!

Mit einer Hochsteckfrisur gibst du jedem Look einen besonderen Touch. Sie steht unterschiedlichen Gesichtsformen und lässt sich mit allen Haartypen umsetzen. Wir haben die besten Profi-Tipps für dich, damit deine selbstgemachte Frisur perfekt wird und den ganzen Tag oder Abend hält!

Welche Hochsteckfrisuren gibt es?

Die meisten Frisuren sehen an jeder Frau einzigartig aus, je nach Haarlänge und Haartyp. Die Haarstruktur, von dickem bis feinem Haar lässt diese ebenso unterschiedlich aussehen. Es kann die Höhe am Kopf variiert werden, sowie das Volumen. Das Haar kann gelockt oder glatt verarbeitet werden. Je nach Anlass, gibt es aufwendige, romantische oder rockige Frisuren. Egal ob für den Abend, den Alltag oder eine Hochzeit! Die Varianten sind vielfältig. Die hochgesteckten Hairstyles kommen mit Locken, Kringel oder sanften Wellen daher. Die Haare können gesteckt, gewickelt oder geflochten werden.

So klappt es mit der selbstgemachten Hochsteckfrisur

Wir zeigen dir, wie du eine coole Hochsteckfrisur selber zauberst! Mit den folgenden Tipps lernst du, wie du für den nötigen Halt sorgst oder wie du mit den Haarnadeln richtig umgehst.

Das brauchst du

Damit deine Hochsteckfrisur perfekt wird, brauchst du ein paar wichtige Tools. Eine Bürste und ein Kamm sorgen für gut getrenntes Haar, damit lässt es sich leichter arbeiten. Ein Schaumfestiger gibt den Haaren Halt, Fülle und Festigkeit. Je nach gewünschtem Styling, können die Haare mit Wicklern oder Glätteisen vorbereitet werden. Hierbei nicht auf den Hitzeschutz vergessen! Besonders gut klappt das mit dem Dyson Airwrap, den wir schon getestet haben. Mit einem Toupierkamm kannst du deinem Haar zusätzliches Volumen geben. Dies klappt auch mit einem Haar- oder Duttkissen sehr gut.

Für den notwendigen Halt der Hochsteckfrisur benötigst du diverse kleine Haargummis, Haarklammern und Haarnadeln. Damit hält dein Style dann bombenfest, den ganzen Tag oder Abend durch.

Für das fixierende Finish eignet sich am besten ein Haarspray. Für einen lässigen Undone-Look, kannst du ein wenig Haarwachs in die Spitzen geben.

So geht's

Die Haarnadeln und Bobby-Pins wollen nicht halten? Mit diesem kleinen Tricks klappt es! Schiebe die Haarnadeln zuerst ein bisschen in eine Richtung, dann drückst du sie in die entgegengesetzte und steckst sie fest. So halten sie besonders gut! Die gewellten Bobby-Pins halten besser, wenn du sie im Doppelpack benützt. Einfach zwei Nadeln überkreuzt feststecken. Das sieht auch als sichtbare Dekoration bei rockigen Styles lässig aus.

Im Normalfall will man die kleinen Helfer meist unsichtbar machen. Die Haarnadeln werden also in der Frisur versteckt. Bei Bobby-Pins arbeitet man Strähne für Strähne und versteckt diese darunter.

Achte darauf, dass deine Frisur schön fest gesteckt ist. Auflockern kann man diese im Anschluss immer noch. Hauptsache die Frisur sitzt und hält. Dann kannst du gerne ein paar Strähnen herauszupfen oder diese mit Wachs definieren. Ein Finish mit Haarspray sorgt für den finalen Halt!

Die besten Styles für lange Haare

Lange Haare sind perfekt für Hochsteckfrisuren und du hast die beste Ausgangslage für viele Möglichkeiten. Ob geflochten, gewickelt oder festgesteckt, mit deinen Haaren bekommst du eine voluminöse Frisur hin!

Der klassische Dutt

Der Bun ist die einfachste Hochsteckfrisur und auch die bekannteste. Die Haare einfach hochdrehen und mit einem Haargummi oder Scrunchie fixieren. Für eine elegante Variante, einfach eine Strähne herauszupfen und um den Knoten wickeln. Dann mit einer Nadel feststecken.

Der Chignon

Dieser Knoten ist dem Dutt sehr ähnlich. Die Haare werden aber tiefer am Hinterkopf eingewickelt und festgesteckt. Das ist eleganter und aufwändiger. Der Chignon kann variiert werden und zum Beispiel seitlich getragen werden. Mit Zöpfen oder Baby Braids lässt sich die Frisur verzieren und zu einem rockigen bis romantischen Style wandeln.

Der French Twist

Die klassische Banane war sehr beliebt in den 60ies und wurde sehr gerne von Audrey Hepburn getragen. Die Frisur geht leichter als man denkt. Die Haare zu einem tiefen Zopf zusammen nehmen und diesen eindrehen. Dann nach oben nehmen und weiter eindrehen. Anschließend die Haare mit Nadeln oder einem dekorativen Haarkamm feststecken

Die schönsten Frisuren für mittellange Haare

Mit mittellangen Haaren funktionieren die gleichen Frisuren wie bei langen. Es geht oft sogar einfacher und schneller. Statt geflochtene Techniken anzuwenden, bist du hier mit Zwirbeln und Eindrehen deines Haares besser bedient. Für mehr Volumen kannst du ein Haar- oder Duttkissen verwenden.

Mit gestecktem Zopf

Sind die Haare zu kurz für geflochtene Elemente, kann man diese auch mit Haarnadeln stecken und so die gewünschte Optik erzeugen.

Die coolsten Styles für kurze Haare

Hochsteckfrisuren für kurze Haare? Ja das geht. Wichtig ist dabei nur, dass genügend Haarlänge für eine Tolle am Oberkopf vorhanden ist. Bei Bobfrisuren über Kinnlänge, kannst du Kringel und Zwirbel stecken. Diese Technik war in den 90ern beliebt.

Halfhair Updo

Für diesen Style, einfach das obere Haar zu einem kleinen Knoten stecken und mit Spangen verzieren.

*Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate Links.

Thema: Haare