Ressort
Du befindest dich hier:

Spätfolgen nach Absetzen der Antibabypille: Viele Frauen haben auch nach Jahren noch Probleme

"Dass ich die Pille abgesetzt habe, war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe". Ein Erfahrungsbericht aus einem Leben nach hormoneller Verhütung.

von

Pille
© iStockphopto.com

Nach insgesamt 14 Jahren habe ich mich vor einiger Zeit dazu entschieden, die Pille abzusetzen. Und auch wenn noch nicht alles so ist, wie es sein sollte und sich gewisse Dinge einfach verändert haben, kann ich eines mit Gewissheit sagen: Das war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe!

Was bringt die Einnahme der Pille so mit sich? Dazu gibt es ganz unterschiedliche Aussagen. Von Fehleinschätzungen der eigenen Emotionen über Gewichtszu- beziehungsweise -Abnahmen bis hin zu Hautproblemen, gibt es sehr viele Ausprägungen. Wieder andere nehmen sie aus dem sehnlichen Bedürfnis heraus, auch endlich ein bisserl fraulichere Kurven zu bekommen. Umso größer die Enttäuschung, wenn dieser Fall nicht eintritt, sich aber der restliche Körper verändert und plötzlich nicht mehr der ist, der er einmal war.

Der einzige Vorteil, den die Pille für mich mit sich gebracht hat: Ich konnte selbst bestimmen, wann ich meine Tage bekommen sollte. Andererseits weiß ich aus eigener Erfahrung, dass diese Kontrolle auch schnell mal ausufern kann.

Ich habe vor 3,5 Jahren die Pille abgesetzt und immer noch Probleme!

3,5 Jahre ist es jetzt her, dass ich die Pille abgesetzt habe. Was diese kleine Tablette mit meinem Körper gemacht hat, ist immer noch schwer in Worte zu fassen. Vor allem die Intensität meiner Periode macht mir heute unheimlich zu schaffen!

Was sich verändert hat, seit ich die Pille abgesetzt habe:

  • Nach Absetzen der Pille, sind auch diese ganzen unangenehmen Wassereinlagerungen in meinem Körper verschwunden. Insgesamt bin ich von einer Kleidergröße 38 auf eine 34 bis 36 geschrumpft und konnte plötzlich wieder alles anziehen, wonach es mich gelüstet hat. Klar, das hätte ich auch mit Kleidergröße 38 tun können. Durch diese Einlagerungen habe ich mich allerdings immer so schwammig und aufgedunsen gefühlt - darum war das ein richtiger Befreiungsschlag für mich!
  • Ich dachte eigentlich immer, dass die Pille dabei helfen würde, Depressionen in den Griff zu bekommen. Was für ein Irrglaube! Mittlerweile gibt es ja auch schon zahlreiche Studien, die genau das belegen. Ich verlor mich also immer mehr in einem Sumpf aus negativen Gedanken in Kombination mit einem negativen Körpergefühl. Nach dem Absetzen der Pille wandelte sich dieser wirklich bescheidene Zustand aber in die komplett andere Richtung. Plötzlich hatte ich das Gefühl, dass ich sehr wohl in der Lage dazu bin, meine Probleme (die dann auch plötzlich gar nicht mehr sooo schlimm waren) in den Griff zu bekommen.
  • Zwischenblutungen : Ein Riesen-Thema während meiner Pilleneinnahme! Darüber habe ich natürlich auch immer ausführlichst mit meiner Frauenärztin gesprochen, woraufhin ich die unterschiedlichsten Produkte zumindest mal ausprobiert habe. Ohne Erfolg! Bis zum Schluss hatte ich immer wieder mit diesen lästigen Blutungen zu kämpfen. Was im Übrigen super unangenehm ist, wenn man ein hautenges, weißes Kleid an hat und sich damit kurz hinsetzt. Da kann man dann gleich an Ort und Stelle sitzen bleiben... Diese bin ich aber seit 3,5 Jahren endlich los!

Welche körperlichen Folgen habe ich bis heute, seit ich die Pille abgesetzt habe:

  • Bis heute habe ich meine Tage nicht in regelmäßigen Abständen . Nachdem ich die Pille abgesetzt habe, hat es überhaupt mal 8 Monate gedauert, bis ich das erste Mal wieder geblutet habe. Und das war verbunden mit Bauchziehen und starken Krämpfen in meinem Unterleib. Vor allem das Blut war damals dunkelrot, fast schwarz. Im ersten Moment hatte ich wirklich große Angst, dass da irgendetwas nicht stimmen könnte. Ein kurzes Telefonat mit meiner Mama hat mir aber meine Angst nehmen können. Hach, Mamis sind einfach wundervoll!
  • Wenn ich jetzt meine Tage bekomme, habe ich viel stärkere Schmerzen als vor meinem Leben mit Pille. Manchmal sind die Schmerzen sogar so schlimm, dass ich - außer auf der Couch zu liegen - nichts anderes tun kann. Ich verstehe erst jetzt all die Frauen, die ihr ganzes Leben unter wirklich starken Regelschmerzen leiden und während ihrer Periode einfach ausfallen und teilweise nicht mal arbeiten gehen können!
  • PMS: Hatte ich, bevor ich die Pille genommen habe, nie. Das hat sich allerdings gravierend verändert. Circa eine Woche, bevor sich Tante Rosie aus Unterleibzig ankündigt, habe ich mit starken Stimmungsschwankungen zu kämpfen, bei denen ich nicht nur mich als Person sondern auch meine Daseinsberechtigung in Frage stelle. In dieser Zeit bin ich höchst sensibel und weinerlich. Ohne regelmäßige Umarmungen von meinem Schatzl geht da gar nichts mehr.

Ein sehr spannender und aktueller Artikel der Gesundheitsplattform SUPERMED zeigt ebenfalls auf, welche Spätfolgen die Einnahme der Antibabypille mit sich bringen kann:

1

Verringerung des Testosterons in unserem Körper : Durch die Pille werden dem Körper zusätzliche Hormone beigefügt, wodurch der natürliche Hormon-Spiegel im Körper einer Frau stark beeinflusst wird. Zudem belegt eine Studie die negativen Effekte der Pilleneinnahme: Mit der Zeit verschiebt sich der Hormonhaushalt, wodurch nachgewiesenermaßen das Testosteron in unserem Körper sinkt.

2

Erhöhtes Brustkrebsrisiko : Ebenfalls durch Studien bewiesen - durch die Einnahme der Pille wird das Brustkrebsrisiko erhöht. Auf der anderen Seite könne die Pille die Wahrscheinlichkeit von Gebärmutterkrebs verringern.

3

Entstehung von Gallensteinen : Auch hierzu belegt eine Studie, dass vor allem Frauen um die 40 vermehrt Probleme mit ihren Gallensteinen hätten und sich diese auch erst durch die Einnahme der Pille entwickeln würden. Hierzu kann ein Gespräch mit der Frauenärztin hilfreich sein.

4

Verschlechterung der Schlafqualität : Die Auswirkungen auf den Hormonhaushalt können zu Schlafstörungen führen. Und wir alle wissen, welche Folgen Schlafmangel mit sich bringt: Gereiztheit, Stimmungsschwankungen und manchmal sogar dicke Tränen...

5

Depressionen : Wie bereits oben beschrieben, ging auch ich damals davon aus, dass die Einnahme der Pille meine Depressionen dämpfen würde. Leider ist jedoch oftmals genau das Gegenteil der Fall - insbesondere bei einer langen Einnahme der Pille.

Was sagen Freundinnen und Bekannte?

Natürlich tauschen wir Frauen uns untereinander aus. Lieber zu viel als zu wenig. Vor allem in diesem Fall war der Austausch irrsinnig interessant - denn auch meine Freundinnen und Bekannten hatten die unterschiedlichsten Beobachtungen gemacht, was sich bei ihnen seit Absetzen der Pille alles verändert hat. Und manchmal braucht es eben genau diese Gespräche, um mit den eigenen Sorgen nicht alleine zu sein:

»"Ich bekomme meine Haut nicht mehr in den Griff und habe laut meinem Hautarzt eine Form der Altersakne entwickelt. Du kennst mich - früher hatte ich eine Haut wie ein Baby-Popo!"«
»"Ich habe 2 Jahre lang meine Tage nicht bekommen und hatte ständig diese Angst, schwanger zu sein! Die vielen Schwangerschaftstests, die ich aus Vorsicht gemacht habe, waren auf Dauer auch nicht gerade billig..."«
»"Meine Depressionen wurden so stark, dass ich mich ungefähr 6 Monate, nachdem ich die Pille abgesetzt habe, dazu entschloss, zu einem Psychotherapeuten zu gehen. Ich hatte davor nie Depressionen!"«
»"Ich habe nach Absetzen der Pille extrem zugenommen - innerhalb von 4 Wochen knapp 8 Kilo! Und das, obwohl ich weder an meinen Ess- noch Sportgewohnheiten irgendetwas geändert habe! Das war ordentlich frustrierend!"«
»"Ich konnte endlich wieder durchschlafen! In den 10 Jahren, in denen ich die Pille genommen habe, konnte ich zum Schluss nur noch maximal 4 Stunden am Stück schlafen - obwohl ich normalerweise meine 8 Stunden Schlaf unbedingt brauche, weil sonst nix mit mir anzufangen ist!"«
»"Nie wieder würde ich irgendjemandem empfehlen, die Pille zu nehmen! Angefangen von wochenlangen Kopfschmerzen über die Regelschmerzen meines Lebens bis hin zu schmerzenden Wimmerln habe ich nach Absetzen dieses Höllenmedikaments alles durchgemacht, was man sich nur vorstellen kann. Und das über Wochen hinweg! Langsam reguliert sich mein Hormonhaushalt wieder und ich bin glücklich, mich für das Absetzen der Pille entschieden zu haben! Vor allem weil ich dadurch erkannt habe, was diese kleine Tablette alles in unserem Körper anrichtet. NIE WIEDER!"«

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .