Logo

Sonnenbrille - so findest du das für dich passende Modellze

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
13 min
sonnenbrille

©Elke Mayr
  1. home
  2. Iconic
  3. Fashion

Sonnenbrillen schützen unsere Augen nicht nur vor der schädigenden UV-Strahlung sondern sie verleihen als Accessoire unseren Looks auch noch eine besonders coole Note. Wir haben den ultimativen Sonnenbrillen-Guide für dich!

In der wärmeren Jahreszeit kommt unser liebstes Accessoire endlich wieder vermehrt zum Einsatz: Die Rede ist von der Sonnenbrille. Doch was macht eine gute Sonnenbrille aus, welche Klassiker gibt es, was sind die Trends und welche Sonnenbrille passt am besten zu meiner Gesichtsform? All diese Fragen beantworten wir dir in unserem Artikel!

Warum sollten wir eine Sonnenbrille tragen?

Safety First: Warum sollte man überhaupt eine Sonnenbrille tragen? Mal ganz abgesehen von dem hohen Style-Faktor, dient eine gute Sonnenbrille als Schutz für unsere Augen. Sie lässt weniger Licht und damit auch UV-Strahlen durch. So schützt die Sonnenbrille nicht nur vor grellem Sonnenlicht, sondern kann auch Augen-Erkrankungen und Schäden vorbeugen.

Welche Unterschiede gibt es bei den Gläsern von Sonnenbrillen?

Sonnenbrillen kommen heute in allen erdenklichen Farben und Formen daher. Ein wesentlicher Faktor sind dabei natürlich die Gläser. Diese gibt es sowohl mit, als auch ohne Sehstärke. Zudem können die Gläser polarisiert sein. Das bedeutet, dass die Sonnenbrille deine Augen auch vor der vertikalen Einstrahlung – die etwa durch die Reflexion der Sonne in Wasser, Glas oder Schnee auftritt – schützen kann.

Verspiegelte Sonnenbrillen-Gläser hingegen sind empfehlenswert für all jene mit lichtempfindlichen Augen, denn diese bieten einen besseren Blendschutz. Besonders cool sind verspiegelte Sonnenbrillen auch deshalb, weil deine Augen hinter den Spiegel-Gläsern verborgen bleiben. Dein Gegenüber sieht dann lediglich sein eigenes Spiegelbild.

Außerdem gibt es noch Gläser mit Farbverlauf, sogenannte Dégradé-Gläser. Meist werden diese von oben nach unten hin heller. Diese eignen sich gut für die Stadt oder beim Autofahren, sind aber nicht unbedingt empfehlenswert für Winter- oder Wassersport.

Fullview-Gläser bieten hingegen einen gleichmäßigen UV-Schutz, denn an allen Stellen fällt gleichermaßen viel Licht durch das Glas. Diese Universalgläser eignen sich super für den Alltag, aber auch für sportliche Betätigung auf dem Wasser oder im Schnee.

Darauf solltest du beim Kauf einer Sonnenbrille achten

Damit deine Sonnenbrille deine Augen aber wirklich auch zuverlässig schützt, solltest du beim Kauf auf einige Qualitätsmerkmale achten. Das meist am inneren Rahmen oder Bügel aufgedruckte CE-Zeichen bestätigt etwa, dass die Sonnenbrille auch der EU-Norm entspricht sowie den gesetzlich vorgeschriebenen UV-Schutz bietet. Weiteres solltest du auf die Kennzeichnung "UV 400" oder "100 Prozent UV-Schutz" achten, denn die weisen Sonnenbrillen aus, die über einen ausreichenden UV-Schutz verfügen.

Die Pilotenbrille

Wer kennt sie nicht? Die klassische Pilotenbrille wurde bereits im Jahr 1937 von Ray Ban für die Piloten der US-Luftwaffe entwickelt. In den 1980er Jahren machte dann Tom Cruise in " Top Gun" die sogenannte "Aviator"-Sonnenbrille populär – und das ist sie bis heute! Mit einer Gestell-Form, die von dezent bis auffällig variiert, und den Gläsern in der typischen Tropfenform, steht diese sportliche Sonnenbrille vielen Gesichtsformen. Styling-technisch macht sie zum entspannten Casual-Look die beste Figur.

Wayfarer

Die Wayfarer ist ein weiterer Sonnenbrillen-Klassiker aus dem Hause Ray Ban. Das 1956 gelaunchte Modell steht bis heute für Coolness und Zeitlosigkeit. James Dean, Audrey Hepburn oder Madonna trugen das ikonische Modell und machten es populär. Durch ihre Trapezform ist die Wayfarer-Sonnenbrille vor allem für runde und ovale Gesichter ideal, da sie das Gesicht optisch streckt und so für Harmonie sorgt.

Runde Sonnenbrille

Die meisten verbinden wohl John Lennon mit der runden Sonnenbrille, doch so wirklich massentauglich wurde das Modell mit den runden Gläsern erst in der Zeit von Hippies und Flower Power. Egal ob dezent oder auffällig: Auch heute passen runde Sonnenbrillen noch wunderbar zu verspielten Boho-Looks. Aber auch bei cleanen Outfits können runde Sonnenbrillen für einen Eyecatcher sorgen.

Übrigens: Runde Sonnenbrillen kommen dann besonders gut zur Geltung, wenn du ein herzförmiges oder eckiges Gesicht hast.

Cat Eye-Sonnenbrille

Marilyn Monroe, Liz Taylor oder auch Grace Kelly machten diesen Sonnenbrillen-Klassiker so richtig populär: Feminine Sonnenbrillen in Schmetterlings- oder Cat Eye-Form erinnern an den Glamour des alten Hollywood und verleihen heutigen Looks eine Prise Retro-Vibes. Typisch für dieses exzentrische Brillenmodell ist die zu den Seiten hin spitz zulaufende Fassung, eine angeschrägte Seitenpartie sowie eine besondere Betonung des oberen Rahmens.

Cat Eye-Sonnenbrillen können vor allem Menschen mit eckigen Gesichtern gut tragen. Auch ein trapezförmiges Gesicht mit markanter Kinnpartie oder ein ovales Gesicht kann von den markanten Sonnenbrillen profitieren.

XXL-Sonnenbrille

Groß, größer, Statement-Sonnenbrille: Keine Geringere als Jackie Kennedy war die Königin der XXL-Sonnenbrille. Selbst noch heute assoziieren wir Retro-Sonnenbrillen mit übergroßem Rahmen und XXL-Gläsern mit Extravaganz und Luxus. Am besten zur Geltung kommen XXL-Brillen grundsätzlich bei großen bzw. breiten Gesichtern, denn gerade hier wirken zierliche Sonnenbrillen oft zu klein. Auch längliche Gesichter, die nicht zu schmal sind, harmonieren gut mit XXL-Shades, da sie das Gesicht optisch kürzer erscheinen lassen. Sehr kleine bzw. schmale Gesichter sollten aber besser die Finger von Riesen-Sonnenbrillen lassen, denn diese wirken von Oversized-Fassungen oft "erschlagen".

Eckige Sonnenbrille

Eckige Sonnenbrillen sind ein weiterer Evergreen, der speziell runden Gesichtern schmeichelt und der weichen Gesichtsformen Kontur verleiht. Speziell große Modelle mit geradlinig-geometrischer Fassung unterstreichen Retro-Looks mit französischem Einschlag und passen zum 60s-Kleid ebenso wie zu Trenchcoat und Rollkragenpullover. Kurz gesagt: Ein echter Allrounder!

So findest du die passende Sonnenbrille für deine Gesichtsform

Die passende Brillenform zu finden, ist tatsächlich gar nicht so einfach. Worauf es ankommt, ist die eigene Gesichtsform. Und dabei gibt es eine goldene Regel, die du dir unbedingt merken solltest: Die Form der Brille sollte nämlich der Gesichtsform nicht zu ähnlich sein, sondern eher entgegengesetzt.

Das heißt: Menschen mit runder Gesichtsform sollten eher zu eckigen Sonnenbrillen greifen, während beispielsweise Personen mit markanten Gesichtszügen und eckiger Gesichtsform mit runden Sonnenbrillen besser beraten sind. Den Jackpot in Sachen Sonnenbrille haben übrigens Menschen mit ovaler Gesichtsform geknackt, denn ihnen steht nahezu jede Sonnenbrillen-Form.

Übrigens: Wenn du nicht sicher bist, welche Gesichtsform du hast, kann eventuell der Spiegel-Check helfen. Stelle dich dafür gerade vor einen Spiegel und fixiere deine Haare so, dass Haaransatz und Stirn sichtbar sind. Schnapp dir jetzt einen Lippenstift oder Lipliner und zeichne auf dem Spiegel (oder nur rein gedanklich) deine Gesichtskontur nach. Sieh dir nun an, was du gezeichnet hast und bestimme so deine Gesichtsform.

Rechteckige Sonnenbrillen

Diese Sonnenbrillen schreien förmlich nach dem It-Girl Look von Hailey Bieber oder Bella Hadid: Mittelgroße bis kleine rechteckige Sonnenbrillen sind im Trend! Speziell in der Variante mit schmalen und länglichen Gläsern bedeckt die eckige Sonnenbrille nur einen kleinen Teil des Gesichts. Dadurch wirkt sie nicht zu massiv und sorgt für einen super lässigen Look!

Pilotenbrillen im 70s-Stil

Gut, die Pilotenbrille ist ohnehin ein Klassiker, aber aktuell feiert vor allem die Version aus den 70er-Jahren ein Comeback. Dabei handelt es sich nämlich um die Pilotenbrille mit markantem Gestell und hell getönten bzw. farbigen Gläsern. Influencer:innen auf Instagram und TikTok feiern den Trend – und wir auch!

Rahmenlose Sonnenbrille

Auch wenn wir uns wiederholen: Die 2000er sind back und ein Ende des Y2K-Hypes ist derzeit nicht abzusehen. Wen wundert es da schon, dass auch die Sonnenbrillen aus dieser Ära gerade wieder absolut im Trend liegen? Vor allem Sonnenbrillen ohne Rahmen sehen wir gefühlt gerade überall auf Instagram und Co. Meist kommen die Modelle besonders kitschig daher, doch in diesem Fall lautet die Devise ohnehin "Mehr ist mehr". Denn bei den Sonnenbrillen der 2000er treffen getönte (rosa) Gläser nicht selten auf Strasssteine.

Sonnenbrille mit weißem Rahmen

An dem nächsten Trend kommt man derzeit ebenfalls kaum vorbei: Sonnenbrillen mit weißem oder cremefarbenem Rahmen sind die perfekte klassische Alternative zu schwarzen Sonnenbrillen. Sie sind zwar genauso minimalistisch, sorgen aber dennoch für einen Blickfang. Außerdem lassen sich diese Shades sowohl zu knalligen als auch zu zurückhaltenden Outfits super kombinieren.

Schnelle Brille

Was unsere Väter früher zum Radfahren getragen haben, ist heute das It-Accessoire von Mode-Profis auf der ganzen Welt: Die schnelle Brille erlebt grade auf Social Media einen wahren Hype. Dabei handelt es sich jedenfalls um schmale, sportliche Brillen, die gerne zum sporty Athleisure- Look getragen werden aber genauso als Stilbruch zu sonst klassischen oder gar eleganten Outfits. Auch zu einem ohnehin schon 90er-Jahre angehauchten Look passt die schnelle Brille natürlich blendend.

Shield-Sonnenbrille

Die Shield-Sonnenbrille ist ein weiteres Relikt aus der Mode-Vergangenheit, das gerade drauf und dran ist, einen Hype zu erleben. Die Sonnenbrille zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht doppelrahmig ist, sondern aus einer großen, meist verspiegelten oder transparenten Blende besteht, die sowohl die Augen als auch den Nasenrücken bedeckt.

Das dadurch entstehende breite Sichtfeld soll Sportler:innen und Outdoor-Fans einen guten Schutz vor Sonnenlicht und Wind bieten. Doch jetzt feiert auch die Modewelt die sportlichen Shades: Stars wie Kim Kardashian oder Bella Hadid integrieren ihre Shield-Shades sowohl in schicken Business-Styles als auch in sportlichen Athleisure-Outfits.

Ovale Sonnenbrille

Ovale Sonnenbrillen erobern ebenfalls gerade unsere Instagram-Feeds. Der Vorteil: Im Vergleich zu rechteckigen Sonnenbrillen wirken diese mit ihrem markanten Acetat-Rahmen im Gesicht etwas weicher und eignen sich damit ideal für Menschen mit eher kantigen Gesichtszügen. Weiterer Pluspunkt: Das trendige Modell sorgt direkt auch für eine Extraportion Retro-Vibes im Outfit.

Bunte Rahmen und / oder Gläser

Du willst das Leben durch die rosarote Brille sehen? Nichts leichter als das – mit bunten Sonnenbrillen! Egal ob nur der Rahmen oder auch die Gläser bunt gefärbt sind: Wir finden der Trend macht richtig gute Laune. Je nach Geschmack kannst du das Trend-Piece im Colour-Blocking Stil zu anderen Knallfarben kombinieren oder dich für einen sonst cleanen Look entscheiden.

Das sind die coolsten Looks der Stars

Dua Lipa hat sich modebewusst für eine der angesagten rechteckigen Sonnenbrillen entscheiden. Zum goldfarbenen Outfit kombiniert sie große Creolen, eine schwarze Tasche und eine dezente Halskette:

Sie hat den Look geprägt wie keine Zweite. Ja wir würden sogar sagen, Bella Hadid hat die Micro Sonnenbrille quasi erfunden – zumindest gibt es unzählige Fotos von ihren Streetstyles wo sie die Mini-Shades trägt. Bei dieser Aufnahme kombiniert sie eine ovale Mini-Sonnenbrille mit einem grünen Trägertop sowie einem engen dunkelbraunen Rock:

Paris Hilton war wohl DIE Modeikone der 2000er Jahre. Kein Wunder, dass die Hotelerbin sich das Revival der rahmenlosen Sonnenbrille nicht entgehen lässt. Zum Glitzeroutfit wählt sie ein Modell mit stylischem Farbverlauf:

Wie bereits oben erwähnt ist auch Kim Kardashian eine der Trend-Setterinnen in Sachen Sonnenbrille. Bereits 2022 zeigte sie sich öfter mit sogenannten Shield-Sonnenbrillen und beflügelte damit glatt den neuesten Sonnenbrillen-Trend.

Shoppe jetzt die angesagtesten Sonnenbrillen

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du über diese etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Shop eine Provision.

AccessoiresFashion-Tipps

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat